Matthias Böhlert

Kirchenmusikdirektor
An der Katharinenkirche 9
29410 Salzwedel

Tel: (0 39 01) 42 26 21
Fax: (0 39 01) 30 24 56

Matthias Böhlert wurde 1956 in Zeitz (Sachsen-Anhalt) geboren. In seiner Heimatstadt erhielt er Klavier- und Orgelunterricht bei Gunter Zimmerling.

Von 1978 bis 1984 studierte er Kirchenmusik an der Evangelischen Kirchenmusikschule in Halle/Saale (Orgel: Almuth Reuther). Seit dem Abschluss mit dem A-Examen ist er als Kirchenmusiker in Salzwedel tätig.

Seine Konzerttätigkeit widmet sich besonders der Orgelliteratur von der Barockzeit bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts. Daneben spielt Matthias Böhlert auch eigene Kompositionen, sowohl für Orgel als auch für Klavier.

In seinem kompositorischen Schaffen legt KMD Matthias Böhlert Wert auf einen klaren gottesdienstlichen Bezug: Das Altmärkische Liederbuch umfasst – neben für die Gemeinde gut singbaren Liedern – liturgische Stücke für den Gottesdienst. Dabei betont er den Bezug zur Messe und ruft damit die Wurzeln der evangelisch-lutherischen Liturgie in Erinnerung. In Klavierwerken und Gesangsstücken (z.B. dem „Brüssower Kyrie“ [1994] oder dem „Gespräch mit dem Rabbi“ [1995]) kommt Matthias Böhlert zu individuellen musikalischen Ausdruckformen, in denen seine überzeugende christliche Haltung deutlich wird.

Als Leiter der Kantorei Salzwedel führt er die großen Oratorien und Messen des Barock, der Klassik und der Romantik auf. Mit namhaften Solisten und Mitgliedern des Orchesters der Komischen Oper Berlin sind immer wieder beeindruckende Aufführungen z.B. des Bachschen „Weihnachtsoratoriums“, des „Elias“ von Mendelssohn-Bartholdy oder des „Deutschen Requiems“ von Johannes Brahms gelungen.

Dem pädagogischen Geschick, der Ausstrahlung und Kompetenz von Matthias Böhlert ist es zu verdanken, dass die Kantorei seit 1990 Sängerinnen und Sänger aus der Altmark und dem Wendland zu einem harmonischen Ganzen vereint.

Mit dem Ökumenischen Jugendchor reist KMD Matthias Böhlert einmal jährlich zu einer Chorfreizeit, auf der ein neues Konzertprogramm erarbeitet und aufgeführt wird. Diese Chorfreizeiten führen auch in das benachbarte Ausland: Polen, Österreich, Holland und auch England sind schon Ziele dieser Reisen gewesen. Seit einigen Jahren liegt ein Schwerpunkt des Jugendchores auf der Erarbeitung von Gospelkonzerten und -messen.